W i c h t i g  :   Wiederholung geplant am Samstag, 4.11.2017 um 9.30 Uhr am Alten Bahnhof in Lachendorf - noch sind Plätze frei! 

Pilztour Frau Naeder


1  
Dateidownload
Und der Orkan störte nur geringfügig!

 

 

 

 

 

 





 

        

L E B


 


 

Die Bildungsarbeit findet in

Zusammenarbeit mit der "Ländlichen Erwachsenenbildung" statt.

S e m i n a r e 

Aus altem Holz wird Lichterstadt

 

 


 


 


 


 



Herzlich willkommen in unserem Kreativ-Kurs!

Mit Rost- und Patinierfarben sowie mit Oxidationsmitteln haben wir alten ausgesägten Balkenstücken ihre bis zu 100 Jahre alten Geschichte wiedergegeben und gleichzeitig damit eine kleine Lichterstadt geschaffen.

Im Licht- oder Kerzenschimmer wirken diese Häuser sehr alt und schaffen in der dunklen Jahreszeit eine besondere Atmosphäre.

Wir lassen dabei unserer Fantasie freien Spielraum, je

"unsauberer" wir arbeiten, desto überraschender das Ergebnis. Auch nach Tagen entfaltet sich die Patina und verändert ihr Gesicht/Fassade.

An den Seiten der Häuserfassaden verstecken sich die LandFrauenbiene oder kleine Spinnen.

Auch ein Kreuz oder der Stern von Bethlehem darf auf der Ansichtsseite der urigen Holzstücke nicht fehlen.


 

 

(Wer die Beilage "Mein Lachendorf" in der Celleschen Zeitung vom 1.3.2014 verpasst haben sollte, hier noch einmal den Beitrag von Ingrid Alps)

 

 

Dateidownload
Altes Holz wird Lichterstadt


 


 

20. April 2013

Zimmer frei für Biene, Hummel & Co.

Insektenhotels sind Rückzugsorte für nützliche Insekten. 

Einige Landfrauen mit naturbelassenem Garten wolltes es wissen und wurden zu fleißigen Häuslebauer.


 

Unter Anleitung von Claus Urbanke entstanden Nützlingshotels vorrangig aus natürlichen Materialien.

In Zukunft können wir unsere Tierwelt vor der Haustür in unserem beobachten!


 

Text und Foto: Ingrid Alps

    

 

Weidenflechten kreativ - dekorativ

Altes Handwerk neu entdecken 

Wie bereits im Vorjahr trafen sich am 20. April 2012 eine Gruppe interessierter Landfrauen zum Weidenflechten. Anne Tostmann aus Eldingen hatte uns zu sich eingeladen, um direkt vor Ort und anhand ihrer unzählig liebevoll hergestellten Beispielen Weidenflechten unter Anleitung zu erlernen.

Voller Begeisterung wurden an diesem Freitagnachmittag wieder einmal viele schöne Gartenaccessoires wie Rankhilfen, schmuckvolle Weidenzäune und Krusselschalen teils mit kunstvolllen Knoten fertig gestellt - jedes Teil ein Unikat ohne Fremdmaterialien - nur aus verschiedenartigen Ruten gewunden und verknüpft.Zwischendurch wurden wir vom Hausherrn Jörg Tostmann mit Kaffee und frisch gebackenem Butterkuchen verwöhnt.Es war ein wunderbarer Nachmittag und wir waren uns einig: im nächsten Jahr gibt es wieder einen kreativen Lehrgang verbunden wieder mit altem Handwerk: ein "Insektenhotel" könnte angefertigt werden. Auch dafür bietet die Natur vielfältige Materialen, die bereits im Vorfeld geschnitten und gesammelt werden können, um dann zusätzlich neuen Lebensraum für Insekten anzubieten!

 

Weidenflechten April 2012


1  


 

 

              

228630